Passive und aktive seismische Dissipatoren: wie sie funktionieren und was die Unterschiede sind

Installieren. Schützen. Monitor.

Im Falle eines Erdbebens ist der Schutz der Gebäude sowie die Sicherheit der Menschen von entscheidender Bedeutung, um die Kontinuität zu gewährleisten Nutzung der Bauwerke auch nach den Erschütterungen, Schadensbegrenzung und Wiederaufnahme der normalen Aktivitäten so schnell wie möglich.

Was kann man tun, um Gebäude wirksam zu schützen? Schauen wir uns das an, indem wir die vergleichen zwei Haupttypen der eingesetzten Systeme: passive seismische Dissipatoren e aktive seismische Dissipatoren.

Was ist der Unterschied zwischen passiven seismischen Absorbern und aktiven seismischen Geräten wie I-Pro 1?

Wie der Name schon sagt, d passive seismische Dissipatoren sind Systeme, die Sie absorbieren passiv Energie durch das Erdbeben freigesetzt. Diese Lösungen können sein Eingerichtet in verschiedenen Positionen, beiInnenraum der Struktur oder beiGebäudeaußenseite.

Umgekehrt sind Systeme wie das Aktives Erdbebenschutzgerät I-Pro 1 Sie reagieren in gewisser Weise auf das Erdbeben intelligent und dynamisch, Erkennen von Gebäudebewegungen e eine Gegenkraft entwickeln um seine Bewegung einzuschränken. Sie installieren direkt auf dem Dach des Gebäudesohne dass dafür besondere Arbeiten erforderlich sind.

I passive Kühlkörper daher sind sie auf beschränkt die Erdbebeneinwirkung abmildern Dämpfung der Schwingungen des Gebäudes durch zusätzliche Steifigkeit, während I-Pro 1 implementiert einen seismischer Schutz fortlaufendDank der am Gebäude installierten Sensoren ist dies möglich nur eingreifen, wenn es nötig ist.

I-Pro 1 nutzt analoge Beschleunigungssensoren zur kontinuierlichen dynamischen Überwachung des Gebäudes. Auf diese Weise erfasst und verarbeitet der mit dem I-Pro 1 verbundene Zentralrechner in Echtzeit die Gebäudedaten und definiert, welche Kräfte er aufbringen muss, um seine Schwingungen zu minimieren. Mit den ISAAC-Algorithmen können Sie Daten direkt am Computer mit höchster Genauigkeit verarbeiten.

Passive seismische Systeme: Was sie sind, wie sie funktionieren und welche Arten es gibt

Wie wir bereits erwähnt haben, d passive Kühlkörper Sie absorbieren die seismische Energie, die vom Boden auf das Gebäude übertragen wird, und begrenzen so die Abweichung im elastischen Bereich der Struktur.

I Haupttypen von passiven seismischen Ableitern sind drei:

  • Hysterese-Ableiter (Geräte, die die Plastifizierung von Stahlelementen geeigneter Form nutzen und so ausgelegt sind, dass sie ein stabiles zyklisches Verhalten gewährleisten)
  • Viskose seismische Ableiter (Zylinder-/Kolbengeräte, bei denen das Rollen einer Silikonflüssigkeit durch einen geeigneten Hydraulikkreislauf die Ableitung von Energie ermöglicht)
  • abgestimmte Massenkühlkörper (bestehend aus einem Masse/Feder/Senke-System, das so abgestimmt ist, dass es bei der Störfrequenz schwingt und somit die Energie ableitet, die von der Struktur auf das Gerät selbst übertragen wird).

 

Integrieren Sie passive und aktive seismische Systeme

Angesichts der Eigenschaften und Unterschiede zwischen passiven und aktiven Kühlkörpern, welches System man wählen soll ein Gebäude schützen? Die unterschiedliche Funktionsweise und die unterschiedliche Positionierung der Geräte ermöglichen dies Nutzen Sie diese Lösungen gemeinsam im selben Gebäude.

Dadurch wird die Widerstandsfähigkeit gegenüber einem möglichen Erdbeben erhöht, Kombination einer aktiven und passiven Reaktion des Gebäudes zu Ausschreibungen. Das Gerät I-Pro 1 ist für Stahlbeton- und Stahlgebäude geeignet und findet daher Anwendung in dieser Art von Struktur.

I-Pro 1

I-Pro 1

I-Pro 1 ist die intelligente Aktivtechnologie für den Erdbebenschutz von Bestandsgebäuden.

Kontakt

Kontakt

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen zu unseren Produkten.